Der Pflegealltag, sowie die Betreuung von pflegebedürftigen Menschen können sehr belastend sein. Sowohl das Eintreten oder Bestehen einer Pflegebedürftigkeit ist nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Sie als Angehöriger ein oft einschneidendes Ereignis.

Viele Familien trifft diese Situation unvorbereitet.

Sie werden mit der Aufgabe konfrontiert, Entscheidungen bezüglich der Organisation einer pflegerischen Weiterversorgung innerhalb der familialen Umgebung zu organisieren, müssen diese häufig alleine gestalten und in den bisherigen Alltag integrieren.

Unser Ziel ist es, Ihnen durch Beratung, Schulung und Anleitung, Sicherheit bei der Übernahme der neuen Pflege im häuslichen Umfeld zu vermitteln.

Wir helfen Ihnen von Beginn an, mit der zunächst ungewohnten Situation und den Herausforderungen zurecht zu kommen.

Ab Beginn des Krankenhausaufenthaltes und bis zu 6 Wochen nach der Entlassung, bieten wir Angehörigen ein kostenloses und individuelles Unterstützungsprogramm:

  • Beratungsgespräche rund um das Thema Pflege ( Pflegeleistungen u.v.m. )

  • Beratungsgespräche zum Thema Demenz (Leben mit und erleben von Demenz; Bedeutung der Biografie; Möglichkeiten der Alltagsgestaltung; Hilfen zur Kommunikation und Verhalten; Ursachen und Umgang mit Stress und Konflikten; Pflegenetzwerk; Entlastungsmöglichkeiten u.v.m.) 

  • Pflegetrainings im Krankenhaus und Zuhause, so erlangen Sie frühzeitig Sicherheit im Umgang mit notwendigen Pflegehandlungen, individuell auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen und Angehörigen zugeschnitten.

  • Familiengespräche


Darüber hinaus können Sie jederzeit, auch unabhängig von einem Krankenhausaufenthalt, teilnehmen an unseren: