Der ehrenamtliche Besuchsdienst am St. Elisabeth-Krankenhaus

 

 Voraussetzungen des Dienstes

  • Der Krankenhausbesuchsdienst ist ein ehrenamtlicher Dienst. Er versteht sich als Ergänzung zur Arbeit der professionellen Berufsgruppen im Krankenhaus.


Ziel des Dienstes

  • Der Besuchsdienst möchte den Patienten durch Kontakte, Gespräche und die Übernahme kleiner Dienste persönliche Hilfe anbieten.
  • Neben den medizinischen und pflegerischen Diensten brauchen viele alleinstehende und ältere Menschen einen zusätzlichen Gesprächspartner, der Zeit zum Zuhören hat. Durch mitmenschliche Nähe, Zuwendung und Aufmerksamkeit für die Sorgen und Nöte der Patienten will der Besuchsdienst einen Beitrag zum Gesundwerden und besseren Wohlbefinden leisten.
  • Ratsuchende Angehörige und Besucher erfahren bei Bedarf Hilfestellung durch den ehrenamtlichen Helfer.


Aufgaben des ehrenamtlichen Besuchsdienstes

  • Gesprächsangebot: Als wichtigste Aufgabe ist das Gespräch am Krankenbett zu benennen: zuhören können, Zeit haben und dem Kranken die Möglichkeit zu geben alles auszusprechen, was ihn bewegt.
  • Service-Angebot: Besorgung von Dingen des täglichen Bedarfs.
  • Persönliche Hilfen: Begleitung zum Gottesdienst, Begleitung bei Spaziergängen im Park oder Spazierfahrten mit dem Rollstuhl, Begleitung zu kulturellen Angeboten im Krankenhaus. Unterstützung der individuellen Bedürfnisse. 

Haben auch Sie Interesse einen solchen Dienst zu übernehmen?

Kontakt:

Krankenhausseelsorger Meinolf Schrage
Fon: 02451/622-280
M.Schrage@krankenhaus-geilenkirchen.de
Mitglieder des Ökumenischen Besuchsdienstkreises 

Mitglieder des Besuchsdienstkreises und des Cafe Lichtblicks auf einem Studientag im Kloster Steyl
rechts ein Pater der Steyler Missionare

Herzliche Einladung zur Mitarbeit im Ökumenischen Besuchsdienstkreis des Elisabeth-Krankenhauses Geilenkirchen.

"Ich war krank und ihr habt mich besucht." (Mt 25,36)